E-Book-Reader

E-Books

Bereits im Jahre 1999 gab es eine kleine Revolution auf dem technischen Markt, die jedoch von der breiten Kundschaft unbemerkt blieb. Die Firma NuvoMedia brachte den ersten kommerziellen E-Book-Reader mit Marktreife heraus. Zu diesem Zeitpunkt konnte sich das Prinzip der virtuellen Bücher jedoch nicht durchsetzen und es sollte beinahe 10 Jahre dauern, ehe der wirkliche Durchbruch dieser Technik auf dem Markt gelang.

E-Book-Reader heute und die Möglichkeiten

Der Vorteil der E-Book-Reader hat sich vor allem zusammen mit der Smartphone-Technologie herausgestellt. Man benötigt keine dicken Bücher in der eigenen Tasche mehr, sondern kann sich die liebsten Werke auf das kleine Gerät ziehen und diese, geschützt vor Wind und Wetter, direkt lesen. Dabei haben die Hersteller der Reader vor allem auf die Lesefreundlichkeit gesetzt. Auch wenn sich das Vorurteil hält, das Lesen auf dem E-Book-Reader zu Kopfschmerzen führt, ist doch heute die optische Möglichkeit nicht geringer als beispielsweise bei einem normalen Laptop oder ähnlichen Systemen. Der große Vorteil der Systeme liegt vor allem in der Anbindung an die Buchshops. Der Kindle von Amazon ist hier das beispielhafte Modell.

Mit dem Gerät von Amazon ist man über das Internet direkt mit dem Store von Amazon verbunden. Der Nutzer kann sich also aus der großen Bibliothek von Amazon direkt ein Buch aussuchen und dieses auf den Reader laden - egal wo man sich gerade befindet. Auf diese Weise gewährt ein E-Book-Reader dem Nutzer eine Flexibilität, die man bisher auf dem Buchmarkt vergeblich gesucht hatte. Wie die Entwicklung in den nächsten Jahren weitergeht, kann man nicht absehen - doch wird der Siegeszug der E-Book-Reader mit Sicherheit weitergehen.

Popularity: 1% [?]


  • No Related Post
bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark bookmark
tabs-top


Leave a Reply